Wir beraten Sie auch gerne telefonisch:
0 44 61 - 92 93-0

10 Tage Balkanrundreise

Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Montenegro und Serbien

 

10 Tage Balkanrundreise

Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Montenegro und Serbien

ÖK BIH-Kombi-11010

 

1. Tag: Flug nach Sarajevo, der Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina. Stadtführung durch die schöne Altstadt zu einigen wichtigen Sehenswürdigkeiten z. B. der orthodoxen Kathedrale (1882), der Gaszi-Husrev-Beg-Moschee (1531) – sofern möglich – und des jüdischen Friedhofs (seit 1630). Anschließend Hotelbezug für 1 Nacht.

2. Tag: Aufbruch zu einem Fotostopp in Jablanica, wo 1943 bei der berühmten Schlacht an der Neretva die einzige Brücke zur Ostseite zerstört wurde. Weiter geht es durch die Schluchten der Neretva Richtung Mostar, der größten Stadt der Herzegowina. Umgeben von bis zu 2 500 m hohen Karstbergen liegt sie in einem weiten Talkessel. Der Charme zahlreicher Moscheen, kleiner Gassen mit typisch osmanischem Pflaster sowie gepflegte Kaffeehäuser verzaubern die Besucher. Besichtigung einer Moschee und eines türkischen Hauses aus dem 17. Jh. sowie der berühmten osmanischen Bogenbrücke über der Neretva. Transfer zum Hotelbezug für 1 Nacht und anschließend Zeit zur freien Verfügung. (ca. 130 km)

3. Tag: Fahrt nach Blagaj. Besuch des kleinen Bergdorfes Buna und der größten Karstquelle Europas, „Vrelo Bune“, die unter einer 200 m hohen Felswand hervorquillt. Das von einem türkischen Sultan erbaute Derwischkloster verbirgt sich unter einer überhängenden Felswand und stellt bis heute den geheimnisvollsten Ort des Landes dar. Weiterfahrt Richtung Počitelj, der ehemaligen Karawanenstation im Canyon des Neretvaflusses. Bis heute wurde hier die osmanische Bauweise fast gänzlich bewahrt. 1444 wurde die mehrfach ausgebaute Burg erstmals erwähnt, deren höchster Punkt der Festungsturm bildet. Besichtigung der Moschee des Šišman Ibrahim-Paša (1562/1563), die im Bosnienkrieg stark beschädigt und deren Minarett zerstört, jedoch später wiederhergestellt wurde. Besichtigung des Uhrturms (1664), dessen Glocke bis Anfang des 20. Jh. erklang, danach jedoch von den Österreichern für die Munitionsproduktion eingeschmolzen wurde. Fahrt über die Grenze nach Kroatien bis nach Mlini. Hotelbezug für 2 Nächte. (ca. 170 km)

4. Tag: Kurze Fahrt nach Dubrovnik, deren mächtige Stadtmauern und rote Ziegeldächer von weitem sichtbar sind. Die romantische Altstadt liegt auf einer Halbinsel in der türkisfarbenen Adria und wird von einer Jahrhunderte alten Befestigung umgeben. Zahlreiche Paläste, Kirchen und Patrizierhäuser aus dem 15. und 16. Jh. zeugen von der ruhmreichen Vergangenheit. Die gesamte Altstadt Dubrovniks gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Besichtigungstour durch die Stadt, die auch „Perle der Adria“ genannt wird, u. a. mit dem Rektorenpalast, dem Ethnografischen Museum und dem Franziskanerkloster mit der alten Apotheke. Besichtigung der  Stadtmauer und der Festung Lovrijenac. Nachmittags Rückkehr zum Hotel und Freizeit. (ca. 25 km)

5. Tag: Aufbruch zur Grenze nach Montenegro, weiter Richtung Herceg-Novi und entlang der malerischen Bucht von Kotor, deren Landschaft sich in einzigartiger Schönheit präsentiert. Fast 30 km tief drängt sich das tiefblaue Wasser der Adria in das Festland hinein und bildet so den größten Fjord des Mittelmeeres. In dem barocken Städtchen Perast angekommen, erfolgt von dort eine Schiffsfahrt zur Insel der Hl. Maria vom Felsen inkl. Besichtigung der Kirche. Weiterfahrt nach Kotor zur Stadtbesichtigung. Noch heute ist zu sehen, dass Kotor im Mittelalter eine gigantische Handelsmacht war. Gewaltige venezianische Festungsanlagen und schöne Gassen mit stolzen Patrizierhäusern dienen als Beweis. Nachmittags Abfahrt Richtung Budva zu einer panoramischen Stadtrundfahrt. Unterwegs Fotostopp - vom Ufer aus Blick auf die vorgelagerte Insel Sveti Stefan. In Bečići Hotelbezug für 1 Nacht. (ca. 110 km)

6. Tag: Fahrt nach Virpazar am größten See des Balkangebietes, dem Skutarisee, der teilweise zum Nationalpark erklärt wurde. Der etwa 50 km lange See ist ein bedeutender Rast- und Brutplatz für Zugvögel aus dem Norden Europas und Heimat seltener Tier- und Pflanzenarten. Bootsfahrt auf dem See. Anschließend Fahrt nach Podgorica (ehemals Titograd) der Hauptstadt Montenegros. Besichtigungen in Podgorica, deren Gründung auf das Jahr 1326 zurückgeht. Die Hauptstadt ist auch das kulturelle Zentrum Montenegros mit vielen Theatern, dem Stadtmuseum und dem Naturhistorischen Museum. Bekannt sind u. a. die Galerien Dvorac Petrovića und Perjanički dom. Obgleich die Architektur der Stadt aus einer Mischung verschiedener Stilrichtungen besteht, ist der türkische Einfluss aus der Herrschaft der Osmanen prägend, wie die Moscheen in den Stadtteilen Stara Varoš und Drač zeigen. Besuch einiger Sehenswürdigkeiten z. B. des zentralen Platzes Trg Republike, des Uhrturms, der Millenium- oder der Moskauer Brücke. Vorbei am Moraca-Canyon (Fotostopp) mit über 50 m hohen Bäumen, geht es nach Kolašin zum Hotelbezug für 1 Nacht. (ca. 170 km)

7. Tag: Die Fahrt führt zum Durmitor Nationalpark (UNESCO) im Norden Montenegros, mit einem örtlichen Reiseleiter. Dutzende Gipfel des bis zu über 2 500 m aufragenden Gebirges sind über 2 000 m hoch. Ausblicke über Hochweiden mit großen Schafherden und Almhütten. Die einmalige Landschaft spiegelt sich in den Oberflächen der stillen und einsam gelegenen Bergseen. Weiterfahrt über die serbische Grenze bis nach Zlatibor zum Hotelbezug für 2 Nächte. (ca. 260 km)

8. Tag: Ausflug in den Nationalpark Tara mit der berühmten Tara-Schlucht. Mit 78 km Länge und 1 300 m Tiefe ist sie die mächtigste Schlucht Europas. Das türkisgrüne Wasser des gleichnamigen Flusses schlängelt sich durch schöne und unberührte Landschaften. Weiterfahrt zum Dorf Mokra Gora. In österreich-ungarischer Zeit wurde hier eine Gebirgsbahn durch das eindrucksvolle Sargan-Gebirge gebaut. Die Planungen für diese Zugstrecke begannen bereits Anfang des 20. Jh. Nach aufwendiger Renovierung wurde sie vor kurzem wiedereröffnet. Etwa zweistündige Fahrt mit der Schmalspurbahn durch beeindruckende Landschaft sowie über zahlreiche Brücken und Tunnel, wobei unglaubliche Höhenmeter überwunden werden. Anschließend Rückkehr ins Hotel. (ca. 100 km)

9. Tag: Abfahrt nach Belgrad, der serbischen Hauptstadt, die zugleich das Bildungs- und Medienzentrum des Landes darstellt. Dank ihrer Lage ist die Stadt Dreh- und Angelpunkt für den Verkehr zwischen Mittel- und Südosteuropa sowie dem Vorderen Orient, daher auch der Name „Tor zum Balkan“. Belgrad ist Sitz der Serbisch-Orthodoxen Kirche und Residenz des Serbischen Patriarchen. Stadtbesichtigung u. a. mit der Festung Kalemegdan, dem Wahrzeichen der Stadt, der Kathedrale Hl. Sava, dem größten christlichen Gotteshaus der Balkanhalbinsel, und der Einkaufsstraße Knez Mihailova. Anschließend Hotelbezug in Belgrad für 1 Nacht.

10. Tag: Zeit zur freien Verfügung bis zum Transfer zum Flughafen Belgrad. Verabschiedung und Rückflug.

 

Informationsreisen

Als Gruppenplaner lernen Sie bei einer Informationsreise das Land, die Sehenswürdigkeiten und uns kennen. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre Gemeinde- bzw. Bildungsreise vorbereiten und gestalten können.

Reisen
anzeigen

Mitreisemöglichkeiten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer oder mehreren Personen einer bestehenden Reisegruppe anzuschließen.

Reisen
anzeigen

Gruppenreisen/ Programmvorschläge

Bei diesen Programmen handelt es sich um Reisevorschläge.
Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm für Ihre Reise zusammen.

Reisen
anzeigen

Kontakt











Zur Vermeidung automatisch generierter e-mails.




Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.




Ökumene Reisen GmbH
Peterweg 6
26419 Schortens
Telefon: 04461 9293-0
Telefax: 04461 9293-27
e-mail: info@oekumene-reisen.de
Internet: www.oekumene-reisen.de

Verantwortlich für den Inhalt und V.i.S.d.P.:
Christine Simon

Sitz der Gesellschaft:
26419 Schortens - HRB 131560

USt-IdNr.: DE117897008