Wir beraten Sie auch gerne telefonisch:
0 44 61 - 92 93-0

8 Tage SLOWAKAI

Rundreise durch Geschichte und Gegenwart

8 Tage SLOWAKAI

Rundreise durch Geschichte und Gegenwart

ÖK SK-1208

 

1. Tag: Flug nach Košice / Kaschau , die Metropole der Ostslowakei, kulturelles, politisches und wirtschaftliches Zentrum. Stadtrundgang im historischen Zentrum mit gut erhaltenen historischen und religiösen Denkmälern mit der Möglichkeit, die Freundlichkeit der dort lebenden Menschen kennenzulernen und die schöne Architektur der zweitgrößten Stadt des Landes zu bestaunen. Hier befindet sich die größte slowakische Kirche, der St.-Elisabeth-Dom. Hotelbezug für 1 Nacht.

2. Tag: Fahrt in die Region Tokaj. Der dort angebaute Wein ist weltbekannt. Mindestens fünf Jahre muss der Wein in den Fässern reifen, während er seinen typischen Charakter bekommt. In dem kleinen, direkt an der slowakisch-ungarischen Grenze gelegenen Ort Slovenské Nové Mesto Besuch einer Weinkellerei mit Mittagessen und Verkostung der regionalen Weine. Im Anschluss Fahrt nach Bardejov / Bartfeld und Stadtrundhang durch die altertümliche Stadt, die ihr mittelalterliches Antlitz bis heute bewahrt hat (UNESCO-Weltkulturerbe). Weiterfahrt nach Hervartov / Herbertsdorf und Besichtigung der römisch-katholischen Holzkirche des Hl. Franz von Assisi aus dem 15. Jh., die zu den ältesten und besterhaltenen Holzkirchen der Slowakei gehört. Anschließend Fahrt ins Gebirge und Hotelbezug für 4 Nächte in Vysoké Tatry / Hohe Tatra.

3. Tag: Panoramafahrt durch den Nationalpark Hohe Tatra, der mit seinen 76 000 Hektar das größte Naturschutzgebiet der Slowakei ist. Das kleinste Hochgebirge der Welt beeindruckt durch die alpine Landschaft mit vielen Bergspitzen, Wasserfällen und Bergseen. Spaziergang rund um den malerischen See Štrbské pleso / Tschirmer See (1 346 m), welcher als eines der vier Naturwunder der Slowakei nominiert wurde. Anschließend Fahrt mit der Zahnradbahn von Stary Smokovec zum Skigebiet Hrebienok (1 272 m). Spaziergang zu einem von atemberaubender Landschaft eingerahmten Wasserfall. Rückkehr zum Hotel.

4. Tag: Ausflug in die Region Zips. Nach dem Ende des in der Mitte des 13. Jh. wütenden Tatarenkriegs, welcher die heutige Slowakei fast menschenleer zurück ließ, wurden in der Region Zips vom ungarischen König Kolonisten angesiedelt, die durch die Übernahme ihrer eigenen Bauart, Bergbaukunst und Lebensweise die Kultur dieser Gegend prägten. Die so genannten Zipser-Deutschen erbauten prachtvolle Städte, welche dank des Bergbaus und des Handels einen großen Reichtum aufbauen konnten. Halt in Kežmarok / Kesmark zur Erkundung des Zentrums. Besuch der evangelischen Holzkirche, in der kein einziger Gegenstand aus Metall zum Bauen benutzt wurde. Ein weiterer Halt erfolgt in Levoča / Leutschau. Besuch der St.-Jakobi-Kirche mit dem höchsten gotischen Holzaltar der Welt (18,60 m) und des im Stil der Renaissance erbauten Hauptplatzes. Nächster Halt in Spišská Kapitula / Zipser Kapitel mit der sehenswerten zweitürmigen Domkirche St. Martin aus dem Jahr 1493. Anschließend Fahrt zur Burgruine Zipser Burg. Diese im 12. Jh. errichtete Anlage ist mit ihren knapp 41 500 m² die größte Burganlage Mitteleuropas. Auf dem Rückweg zum Hotel Halt in Spišská Sobota / Georgenberg zur Besichtigung der St. Georgskirche aus dem Jahr 1273 mit einem spätgotischen Altar. Abendessen in einer traditionellen, als Koliba bezeichneten, slowakischen Almhütte, begleitet von Zigeunermusik.

5. Tag: Fahrt in die Goralengemeinde Ždiar Morgenröthe und Besuch des Folkloremuseums, in dem die traditionellen Trachten, Stickarbeiten, Bettbezüge, geschnitzte Möbel und Keramik zu bewundern sind. Kennenlernen der Lebensart und Kultur der Slowaken beim Besuch eines typischen Hauses der Goralen mit einer Inszenierung einer traditionellen slowakischen Hochzeit. Anschließend Fahrt in den Pieniny Nationalpark. Im Jahre 1932 gegründet, ist diese Gegend der erste internationale Landschaftspark der Welt. Er teilt sich in einen polnischen und einen slowakischen Nationalpark auf. Besuch des ehem. Klosters Červený Kláštor / Rotes Kloster. Im 14. Jh. vom Kartäuserorden gegründet ist es heute ein Museum für Geschichte, Ethnographie und Pharmazie. Im Anschluss Floßfahrt auf dem Gebirgsfluss Dunajec durch das Tal, das an einigen Stellen gerade einmal 100 m breit ist. Rückkehr ins Hotel.

6. Tag: Fahrt ins „Slowakische Paradies“ und Spaziergang durch die einmalige Natur dieser Region. Unterhalb der Niederen Tatra gelegen befindet sich die Stadt Banská Bystrica / Neusohl, welche auf beeindruckende Weise Tradition und Geschichte mit Moderne verbindet. Stadtrundgang zu dem um 40 cm geneigten schiefen Turm mit der Turmuhr und vielen gotischen, barocken und im Renaissance-Stil erbauten Bürgerhäusern. Weiterfahrt in die slowakische Hauptstadt Bratislava / Pressburg zum Hotelbezug für 2 Nächte. Abendessen im größten Bierrestaurant mit einer Auswahl slowakischer Biere.

7. Tag: Stadtrundfahrt in Bratislava / Pressburg mit verschiedenen barocken Palästen. Vom Burghügel aus wunderschöner Blick Richtung Österreich und in das historische Zentrum Bratislavas. Die vielen Studenten prägen während der Semester das Stadtbild. Zu Fuß weiter zum Besuch des gotischen St.-Martins-Doms, Krönungsort elf ungarischer Könige, sowie des Alten Rathauses, der Franziskanerkirche und anderen Sehenswürdigkeiten. Einer der berühmtesten Söhne dieser Stadt ist Johann Nepomuk Hummel, einer der Vorzeigeschüler Mozarts. Auf Empfehlung Joseph Haydns wurde J. Hummel 1804 dessen Nachfolger als Hofkapellmeister in Weimar. Später Fahrt an die Mündung der March in die Donau, zur Burgruine Devin. Dieser geschichtsträchtige Ort spielte in allen Epochen der slowakischen Historie eine zentrale Rolle und wurde von mehreren ungarischen Adelshäusern bewohnt. Weiterfahrt in die Kleinen Karpaten und Besuch in einer Keramikmanufaktur, wo das landestypische Steingut hergestellt wird, und eines Weinkellers mit Weinverkostung und Jägermenü.

8. Tag: Ausflug in die tschechische Stadt Lednice / Eisgrub, in welcher das mächtige Adelsgeschlecht der Liechtensteiner zwei Schlösser erbaute. Besuch des gleichnamigen Schlosses (UNESCO) und Spaziergang durch die wunderschön angelegten Blumengärten. Weiterfahrt in die ehemalige Liechtensteiner Hauptresidenz Valtice / Feldsberg, welche Ende des 12. Jh. im Tschechischen Südmähren erbaut wurde. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug.

 

 

Leistungen: Flug, Flughafen-, Flugsicherheits- und Passagiergebühren; Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in landesüblichen Mittelklassehotels; Halbpension (Frühstück und Abendessen; Weinprobe mit Mittagessen in Slovenské Nove Mesto, 1 Abendessen in Koliba mit Zigeunermusik, 1 Abendessen im Bierrestaurant, 1 Abendessen mit Weinverkostung in den Kleinen Karpaten; deutschsprachige, fachkundige Reiseleitung; Ausflüge im modernen, klimatisierten Reisebus; Transfers und Eintrittsgelder lt. Programm; ökologische Luftfahrtsteuer.

Nicht enthalten: Trinkgelder, Versicherung, Getränke, sonstige Mittagessen, Erhöhung der Kerosinzuschläge der Fluggesellschaften nach Angebotserstellung sowie persönliche Ausgaben.

 

Informationsreisen

Als Gruppenplaner lernen Sie bei einer Informationsreise das Land, die Sehenswürdigkeiten und uns kennen. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre Gemeinde- bzw. Bildungsreise vorbereiten und gestalten können.

Reisen
anzeigen

Mitreisemöglichkeiten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer oder mehreren Personen einer bestehenden Reisegruppe anzuschließen.

Reisen
anzeigen

Gruppenreisen/ Programmvorschläge

Bei diesen Programmen handelt es sich um Reisevorschläge.
Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm für Ihre Reise zusammen.

Reisen
anzeigen

Kontakt











Zur Vermeidung automatisch generierter e-mails.




Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.




Ökumene Reisen GmbH
Peterweg 6
26419 Schortens
Telefon: 04461 9293-0
Telefax: 04461 9293-27
e-mail: info@oekumene-reisen.de
Internet: www.oekumene-reisen.de

Verantwortlich für den Inhalt und V.i.S.d.P.:
Christine Simon

Sitz der Gesellschaft:
26419 Schortens - HRB 131560

USt-IdNr.: DE117897008