Wir beraten Sie auch gerne telefonisch:
0 44 61 - 92 93-0

9 Tage IRLAND

Entdeckungsreise durch die nördliche Hälfte der grünen Insel

9 Tage IRLAND

Entdeckungsreise durch die nördliche Hälfte der grünen Insel

ÖK IRL-31109

 

Das Wort Irland weckt Erwartungen - denkt man doch an die grüne Insel mit weitläufigen Naturlandschaften und Hügeln, klarem Wasser, einsamen Buchten, Hochkreuzen und urigen Pubs. Dank des milden Klimas ist die Insel so grün. Es gedeihen mediterrane und subtropische Pflanzen, und zwischen den Schauern - between the showers sagen die Iren - ist das Wetter wirklich schön. Mit ihren Naturlandschaften stellt die Insel einen der letzten Ruhepunkte Europas dar. Dabei ist Irland keine reine Naturschönheit, sondern reich an christlichem Erbe. Es ist das Land der Heiligen und Gelehrten, deren Spuren sich in unzähligen prähistorischen und mittelalterlichen Stätten finden. Frühchristliche Gräber, Steinkreise, Ruinen mächtiger Burgen, Kirchen, Hochkreuze, Klostersiedlungen sowie Schlösser, Gärten und Herrenhäuser sind Zeugnisse der wechselvollen Geschichte des Landes. Wer Kontakt zu den Iren sucht, hat es sehr leicht. Die Iren sind offen, freundlich und hilfsbereit. Für ein Gespräch ist immer Zeit und es ist wahrlich nicht immer der gute irische Whiskey, der hier Einfluss nimmt.

 

1. Tag: Flug nach Dublin, der Hauptstadt Irlands. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und panoramische Stadtrundfahrt. Entdeckung der Stadt Dublin, die von dem Fluss Liffey in zwei Hälften geteilt ist. Die Nordseite ist bekannt für die Einkaufsstraßen O’Connell und Henry Street, das General Post Office und das Custom House entlang des Flusses. Die Südseite hingegen erscheint vornehmer, mit der Einkaufsstraße Grafton Street, dem St. Stephen’s Green Park, den beiden Kathedralen St. Patrick’s und Christ Church. Entdecken des georgianischen Dublins entlang der Plätze Merrion oder Fitzwilliam Square. Besuch der St. Patrick’s Cathedral (1213), der größten anglikanischen Kathedrale Irlands. Die gothische Kathedrale ist mit Grabsteinen der Boyle Familie und dem Grab von Jonathan Swift (Dekan von St. Patrick’s 1713 bis 1745) verschönert. Danach Besuch des Trinity Colleges und der Old Library mit dem berühmten „Book of Kells“. Im Long Room der Old Library werden die wertvollsten Bücher und Handschriften aufbewahrt. Danach Hotelbezug in/ um Dublin für 2 Nächte.

2. Tag: Fahrt nach Mullagh, dem Geburtsort des Frankenapostels Sankt Kilian. Besuch der Kirche, des Kilianbrunnens und des Besucherzentrums. Anschließend Fahrt durch die wohl historischte Region Irlands, das Boynetal mit vielen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Besichtigung der Mellifont Abbey, Irlands erstem Zisterzienserkloster, das der hl. Malachy 1142 gründete. Anhand der Ruinen sind die Größe und der Grundriss immer noch sehr gut erkennbar. Besonders gut erhalten ist das Waschhaus der Mönche. Weiterfahrt nach Monasterboice, einer Klostersiedlung, im 6. Jh. von St. Buite gegründet, die für ihre beeindruckenden keltischen Kreuze, wie die Hochkreuze Muiredach Cross und Tall Cross, berühmt ist. Weiterfahrt gen Norden. Hotelbezug in/um Belfast für 2 Nächte.

3. Tag: Panoramische Stadtrundfahrt durch Belfast u. a. zur City Hall, Belfasts Rathaus, 1898 - 1906 im klassischen Renaissance Stil erbaut, vorbei an der Grand Opera, der Waterfront Hall, Belfasts Konzerthalle und zum schiefen Albert Clock Tower. Halt an der Queens University. Fahrt vorbei an der Werft, in der die Titanic gebaut wurde. Weiterfahrt auf die südöstlich gelegene Ards Peninsula (Halbinsel). Mit der Autofähre Überqueren des Strangford Lough und Fahrt nach Downpatrick. Besuch des dem hl. Patrick gewidmeten Besucherzentrums. Neben der Beleuchtung von St. Pa- tricks Erbe liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Ausstellung von Kunstwerken aus dem goldenen Zeitalter und der Untersuchung des Einflusses irischer Mönche auf Europa in der Folgezeit. Anschließend Besuch der protestantischen Down Kathedrale (Church of Ireland) aus dem 19. Jh. An dieser Stelle hat jedoch auch schon der normannische Eroberer John de Courcy 1183 eine Kathedrale in Gedenken an St. Patrick erbaut. Hier soll die Grabstätte des Heiligen sein, gekennzeichnet durch einen Granitblock mit der Aufschrift „Patric“.

4. Tag: Fahrt zum Giant’s Causeway, der zum Welterbe der UNESCO gehört. Mehr als 40 000 Basaltsäulen formen die Klippen und Hochebenen nahe am Meer. Der Legende nach wurden diese von dem Riesen Finn McCool angelegt, der zu einer schottischen Riesin auf der Insel Staffa gelangen wollte. Weiterfahrt zum Fotostopp beim Dunluce Castle. Dieser Ort wurde als Verteidigungspunkt gewählt, lange bevor die Burg errichtet wurde. Anschließend Fahrt nach Derry, der zweitgrößten Stadt Nordirlands. Bummel durch die Altstadt, die von einer Stadtmauer umgeben ist, die zu den besterhaltenen Stadtbefestigungen ganz Europas zählt. Kennenlernen der zwei Stadtteile Waterside und Bogside und der als Murals bekannten, berühmten Graffitis an den Hauswänden. Hotelbezug im County Donegal für 2 Nächte.

5. Tag: Ausflug in das schöne County Donegal und in den Glenveagh Nationalpark. Der Park erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 16 000 ha. Hier lebt die größte Rotwildherde Irlands. Besichtigung des Glenveagh Castle, welches am südlichen Ufer des Lough Veagh liegt. 1870 von John George Adair errichtet, wurde es von Henry McIlhenny restauriert und zu einem komfortablen Herrenhaus gemacht, mit vielen Andenken an die Hirschjagd der einstmals feinen Gesellschaft. Abschließend Halt in Teelin und Weiterfahrt in kleineren Gruppen in Minibussen zu den Slieve League Klippen, einer der höchsten Felsklippen Europas. Oben auf der Klippe befindet sich, geschützt von einer halbkreisförmigen Steinmauer, eine verfallene Bienenkorbhütte sowie die Ruine einer kleinen Kirche, die Einsiedelei des Heiligen Aed.

6. Tag: Bootsfahrt auf dem Lough Erne, der aus zwei Seen besteht, dem Upper Lough Erne und dem Lower Lough Erne mit einer Gesamtlänge von 80 km. Fahrt über den See nach Devenish Island, wo sich die Devenish Island Monastic Site befindet, ein augustinisches Kloster aus dem 6. Jh. mit dem besterhaltenen Rundturm Irlands. Weiterfahrt nach Sligo, dem Zentrum traditioneller irischer Musik. Die alte Marktstadt liegt an der Mündung des Garavogue direkt am Atlantik und ist Geburtsstadt des berühmten Dichters W. B. Yeats. Besuch des Friedhofs von Drumcliff, mit dem Grab des Dichters. Hotelbezug im County Mayo für 2 Nächte.

7. Tag: Entdecken einer ganz anderen Landschaft, der Wildnis von Connemara. Connemara, dessen Einwohner noch immer irisch-gälisch sprechen, ist ohne Zweifel der wildeste und romantischste Teil Irlands. Die große Halbinsel, die von der felsigen Küste der Galway Bay im Süden begrenzt wird; ist ein hügeliges Land, das für seine Steinmauern und reetgedeckten Hütten bekannt ist. Die Fahrt führt zum Croagh Patrick, Irlands heiligem Berg, der nach seinem Nationalhelden benannt wurde. Patrick soll im Jahre 441 hier 40 Tage fastend verbracht haben. Anschließend Fahrt zum Besuch der Kylemore Abbey. Dieses Schloss wurde ursprünglich im 19. Jh. von einem reichen Kaufmann aus Liverpool im gotischen Stil erbaut. Heute ist es im Besitz von Benediktinerinnen. Die an die Abtei angeschlossenen Gärten sind ein außergewöhnliches Beispiel viktorianischer Gärten und waren zu ihrer Zeit die schönsten in Irland. Ein Spaziergang entlang des bewaldeten Flusses führt zu einer neogotischen Kirche, die eine Replica der Kathedrale in Norwich ist.

8. Tag: Fahrt gen Osten. Zunächst Besuch der Cong Abbey, eine im 12. Jh. von Turlough O’Connor, King of Connaught und High King of Ireland, gegründeten Augustinerabtei. Ursprünglich stand hier im 6. Jh. ein früheres Kloster. Weiterfahrt nach Clonmacnoise. Das am Shannon gelegene, einst bedeutende kirchliche und geistige Zentrum Europas hat sich aus der 548 vom hl. Ciarán gegründeten Mönchssiedlung entwickelt. Beson- dere Erwähnung verdienen die Handschriften Annals of Tigernach und das Book of the Dun Cow. Statt der Cong Abbey wäre auch möglich: Weiterfahrt nach Kilbeggan zum Besuch der Kilbeggan Experience, auch bekannt als Lockes Distillery. Führung durch das Museum und die Destillerie mit anschließender Verkostung. Weiterfahrt nach Dublin und Hotelbezug für 2 Nächte.

9. Tag: (Bei Abflug abends): Fahrt zum Fischerort Howth, der geschützt am Fuß einer riesigen Felshalbinsel liegt und schöne Ausblicke auf die Dubliner Bucht bietet. Möglichkeit zu einer Wanderung entlang der „Nase“ von Howth Head und zum Leuchtturm. Howth Castle ist nach etwa 45 Min. Wanderung zu erreichen. Gelegenheit zum Mittagessen in einem der Fischrestaurants. Anschließend Transfer zum Flughafen, Verabschiedung und Rückflug.

Informationsreisen

Als Gruppenplaner lernen Sie bei einer Informationsreise das Land, die Sehenswürdigkeiten und uns kennen. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre Gemeinde- bzw. Bildungsreise vorbereiten und gestalten können.

Reisen
anzeigen

Mitreisemöglichkeiten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer oder mehreren Personen einer bestehenden Reisegruppe anzuschließen.

Reisen
anzeigen

Gruppenreisen/ Programmvorschläge

Bei diesen Programmen handelt es sich um Reisevorschläge.
Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm für Ihre Reise zusammen.

Reisen
anzeigen

getValue(category_id)); } $children = $thisCat->getChildren(); if (is_array($children)) { $i=1; foreach ($children as $child) { //Nur wenn Kategorie online if ($child->isOnline()){ if($i==1)print '
    '; $catId = $child->getId(); $catName = $child->getName(); if($catId=='29') { print '
  • '.$catName.'
  • '; } else { print '
  • '.$catName.'
  • '; } if($i++==3){ echo "
"; $i=1; } } } print ''; } ?>

Kontakt


'.$thanks_message.'

'."\n"; } else { ?>










Zur Vermeidung automatisch generierter e-mails.






Zum Kontaktformular

Ökumene Reisen GmbH
Peterweg 6
26419 Schortens
Telefon: 04461 9293-0
Telefax: 04461 9293-27
e-mail: info@oekumene-reisen.de
Internet: www.oekumene-reisen.de

Verantwortlich für den Inhalt und V.i.S.d.P.:
Christine Simon

Sitz der Gesellschaft:
26419 Schortens - HRB 131560

USt-IdNr.: DE117897008