Wir beraten Sie auch gerne telefonisch:
0 44 61 - 92 93-0

12 Tage RUMÄNIEN mit Donau-Delta

01.05. - 12.05.2019

Abflugdaten:
ÖK RO-11112- Abflug von Berlin-Tegel

Reisedauer:
01.05. - 12.05.2019

Reisepreis:
1.225 EUR p. P. (bei mind. 21 Teilnehmern) - 1.165 EUR p. P. (bei mind. 26 Teilnehmern)

12 Tage RUMÄNIEN mit Donau-Delta

 

Mittwoch, 01.05.2019

1. Tag: Linienflug mit Lufthansa von Berlin­Tegel via München nach Sibiu (Hermannstadt), einer der ältesten Städte Siebenbürgens (13:00 - ­ 14:10/14:55 ­- 17:35 Uhr). Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer nach Medias (Mediasch) zum Hotelbe­zug für 2 Nächte. (ca. 65 km)

Donnerstag, 02.05.2019

2. Tag: Während des Stadtrundgangs Besuch der Margarethenkirche. Die evangelische Stadtpfarrkir­che ist unter anderem für ihren schiefen Turm bekannt und gehört zu den bedeutendsten spätgoti­schen Sakralbauten Rumäniens. Fahrt nach Biertan (Bierthälm) zur Besichtigung der größten deutschen Kirchenburg Siebenbürgens und Sitz der evangeli­schen Bischöfe bis Ende des 19. Jh. (UNESCO). Be­sonders sehenswert ist der spätgotische Flügelaltar mit seinen 28 Tafelbildern und der Sakristeitür, deren Schloss während der Weltausstellung 1889 in Paris Aufsehen erregte, da die Tür an 13 Stellen gleichzei­tig zentral verriegelt wurde und so den Kirchenschatz besser schützen konnte. Weiterfahrt nach Sighisoara (Schäßburg), dem besterhaltenen mittelalterlichen Bau in diesem Teil Europas, der im bäuerlich goti­schen Renaissance­ und Barockstil errichtet wurde (UNESCO). Besichtigung des berühmten Uhrturmes, des Geburtshauses von Vlad Tepes (bekannt als Graf Dracula) sowie der spätgotischen Bergkirche. In Seuca (Dunkeldorf) Besichtigung und Weinprobe in der sächsischen Kellerei Seuca. Fahrt mit Pferdewagen zur sächsischen Kirchenburg Boian (Bonnesdorf). Anschließend geht es weiter zur Kirchenburg Bazna (Baasen) zu einem Orgelkonzert. (ca. 160 km)

Freitag, 03.05.2019

3. Tag: Fahrt nach Turda (Thorenburg) und Besuch des Salzbergwerkes, eines der ältesten und bekann­testen in Siebenbürgen. Weiterfahrt  nach Cluj Na­poca (Klausenburg). Stadtrundgang zu den wich­tigsten  Sehenswürdigkeiten.  Cluj  Napoca  ist  heute ein modernes Universitätszentrum mit regem kultu­rellem Leben. Von den früheren Befestigungen, die nach 1407 angelegt wurden, sind noch der Maurer­- und der Feuerwehrturm, die Schneider­-, Schuster­- und die Leinweberbastei sowie Reste der Ringmauer und die Zitadelle erhalten. Im Zentrum steht die goti­sche römisch­-katholische Sankt­Michaelskirche aus dem 14./15. Jh. (Beginn umfangreicher Renovie­- rungsarbeiten im August 2018, die bis 2021 andauern sollen. Voraussichtlich ist keine Besichtigung mög­lich). Daneben ist die monumentale Statuengruppe mit dem Reiterstandbild des Matei-­Corvin (Matthias Corvinus) zu sehen. Fahrt nach Bistrita (Bistritz) zum Hotelbezug für 2 Nächte. (ca. 235 km)

Samstag, 04.05.2019

4. Tag: Ausflug nach Vișeu de Sus und mit der dampfbetriebenen Wassertalbahn (inkl. Mittagessen und Getränken im Gebirge). Anschließend Besichti­gungen in Bistrita mit Besuch der ev. Stadtpfarrkir­che (14. Jh.), deren Kirchturm als höchster in Sieben­bürgen gilt. (ca. 190 km)

Sonntag, 05.05.2019

5. Tag: Fahrt in die Moldauregion zum Besuch der Moldauklöster, deren Besonderheit die farbigen Au­ßenfresken sind. Besichtigung des Klosters Moldo­vita. Das Nonnenkloster wurde zwischen 1532 und 1537 von Fürst Petru Rares erbaut, dem Sohn von Stephan dem Großen. Zwischenstopp zum Besuch des Klosters Sucevita, eines der schönsten Moldau­klöster und das einzige, dessen Innen-­ und Außenwände vollständig mit Wandmalereien versehen sind. Die Fresken sind innen und außen vollständig erhal­ten. Hotelbezug in Gura Humorului (Gura Humora) für 1 Nacht. (ca. 225 km)

Montag, 06.05.2019

6. Tag: Gura Humorului liegt an der Mündung des Flusses Humora in die Moldau. Der Ort wurde ab dem 19. Jh. zunächst von der deutschen und jüdi­schen Kultur geprägt. 1998 wurde eine Gemeinschaft gegründet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Erinnerung an das jüdische Leben in der Stadt zu bewah­ren. Weiter geht es zum Klosters Voronet, auch als „Capella Sixtina“ Rumäniens bekannt. An der gesamten Westaußenwand des Gebäudes befindet sich die Darstellung des Jüngsten Gerichts. Die Malereien an der Südseite stellen den „Stammbaum Jesses“ dar. Fahrt  zur  Besichtigung des  Kloster  Neamt,  1371-­1375 von Fürst Petru Mușat errichtet. In seiner Blüte­zeit war das Kloster eine bedeutendes Kulturzentrum mit Schulen für Miniaturmalerei und Kalligrafien. Ho­telbezug in Pietra Neamt für 1 Nacht. (ca. 150 km)

Dienstag, 07.05.2019

7. Tag: Fahrt durch die tief eingeschnittene Schlucht der 10 Kilometer langen Bicaz-­Klamm (Cheile Bica­zului), deren Felswände zum Teil über 100 Meter senkrecht emporragen, hinauf zum Lacul Roșu (Ro­ten See). Fahrt in den Luftkurort Predeal, an der wa­achisch­transsilvanischen Grenze gelegen und mit 1.040  m  die  höchstgelegene  Stadt  Rumäniens.  (ca. 270 km)

Mittwoch, 08.05.2019

8. Tag: Ausflug nach Bran (Törzburg). Besuch des mittelalterlichen Schlosses Bran, des sogenannten Dracula­-Schlosses, welches im 14. Jh. erbaut wurde und  den  Einwohnern  Brasovs  als  Festung  zum Schutz vor den Osmanen diente. Weiterfahrt nach Brasov (Kronstadt), einem der größten Industrie­zentren der Karpaten und Hauptstadt des Barsei Landes. Die größte und bedeutendste Stadt Siebenbürgens ist für ihre schönen Bürgerhäuser bekannt. Weiterfahrt zur der Kirchenburg Harman (Honig­berg), ab etwa 1280 errichtet, mit einem dreifachen, nahezu kreisrunden Mauerring. Sie gehört zu den größten Kirchenburgen Siebenbürgens. Der östliche Turm beherbergt eine mit Wandmalereien verzierte Kapelle aus dem 15. Jh. Bei dieser Darstellung des Jüngsten Gerichtes handelt es sich um eines der wertvollsten Malerei­-Ensembles siebenbürgischer Kultstätten. Typisch rumänisches Abendessen mit Folklore im Restaurant „Cabana Vanatorilor“, Predeal. (ca. 105 km)

Donnerstag, 09.05.2019

9. Tag: Ausflug nach Sinaia, der „Perle der Karpa­ten“. Besuch des Schlosses Peles, der Sommerresi­denz der Hohenzollerndynastie in Rumänien. Besichtigung des orthodoxen Klosters in Sinaia, das von Mönchen der Sinai­-Halbinsel Ende des 17. Jh. gegründet wurde. Noch heute leben einige Mönche im Kloster. Abstecher nach Pietroasele zu einer Weinverkostung. Weiterfahrt zum Donaudelta nach Tul­cea und Hotelbezug für 2 Nächte. Tulcea ist seit dem Altertum eine bedeutende Hafenstadt, außerdem Ba­sis der rumänischen Flussmarine und Tor zum Do­naudelta. (ca. 395 km)

Freitag, 10.05.2019

10. Tag: Vormittags Besichtigung des Geschichtsmuseums des Donaudeltas mit Informationen über das als Weltnaturerbe unter Schutz gestellte Gebiet. Nachmittags Schiffsausflug mit Schnellbooten durch die engen Kanäle des Donaudeltas.

Samstag, 11.05.2019

11. Tag: Fahrt nach Constanța (Konstanza), Hafenstadt am Schwarzen Meer. Die Stadtgründung geht auf das 7. Jh. v. Chr. zurück. Das einstige Casino (1910) wurde 1986 renoviert und steht heute unter Denkmalschutz. Weiterfahrt bis nach Bukarest, der Hauptstadt des Landes. Hotelbezug für 1 Nacht. Festliches Abendessen  mit  Folklore  im  Restaurant „Hanul lui Manuc“. (ca. 365 km)

Sonntag, 12.05.2019

12. Tag: Stadtrundfahrt in Bukarest u. a. mit Besichtigung der Patriarchenkirche, Sitz des orthodoxen Oberhauptes Rumäniens, und des Parlamentspalas­tes, des zweitgrößten Gebäudes der Welt nach dem Pentagon. Nachmittags Transfer zum Flughafen Bu­karest, Verabschiedung und Rückflug via München nach Berlin-­Tegel (18:35 ­ - 20:00 / 21:15 - 22:25 Uhr).

 

Leistungen: Flug inkl. Flughafen-­, Flugsicherheits-­ und Passagiergebühren, Übernachtung im Doppel­zimmer mit Bad oder Dusche/WC in guten landesüblichen Mittelklassehotels (4*), Halbpension, deutschsprachige, fachkundige Reiseleitung, zwei festliche Abendessen, einmal inkl. Folklore, Weinprobe, Be­sichtigungen und Eintrittsgelder lt. Programm, Rund­reise im modernen Reisebus, Pferdewagenfahrt, Orgelkonzert, Waldbahnfahrt, Fahrt mit den Schnellboo­ten, ökologische Luftfahrtsteuer.

Nicht enthalten: Trinkgelder, Getränke, Versicherung, Erhöhung der Kerosinzuschläge seitens der Fluggesellschaft nach Angebotserstellung sowie per­sönliche Ausgaben.

 

 

 

Buchungsanfrage
Name *
e-mail *
Telefonnummer *
Anschrift *
PLZ *
Ort *
Kommentar:
Sicherheitsabfrage *

Informationsreisen

Als Gruppenplaner lernen Sie bei einer Informationsreise das Land, die Sehenswürdigkeiten und uns kennen. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre Gemeinde- bzw. Bildungsreise vorbereiten und gestalten können.

Reisen
anzeigen

Mitreisemöglichkeiten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer oder mehreren Personen einer bestehenden Reisegruppe anzuschließen.

Reisen
anzeigen

Gruppenreisen/ Programmvorschläge

Bei diesen Programmen handelt es sich um Reisevorschläge.
Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm für Ihre Reise zusammen.

Reisen
anzeigen

Kontakt











Zur Vermeidung automatisch generierter e-mails.




Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.




Ökumene Reisen GmbH
Peterweg 6
26419 Schortens
Telefon: 04461 9293-0
Telefax: 04461 9293-27
e-mail: info@oekumene-reisen.de
Internet: www.oekumene-reisen.de

Verantwortlich für den Inhalt und V.i.S.d.P.:
Christine Simon

Sitz der Gesellschaft:
26419 Schortens - HRB 131560

USt-IdNr.: DE117897008