Wir beraten Sie auch gerne telefonisch:
0 44 61 - 92 93-0

10 Tage IRLAND

Klosterleben - Kirchen - Kultur - Christentum in Irland

10 Tage IRLAND

Klosterleben - Kirchen - Kultur - Christentum in Irland

ÖK IRL-111310

 

Das Wort Irland weckt Erwartungen - denkt man doch an die grüne Insel mit weitläufigen Naturlandschaften und Hügeln, klarem Was- ser, einsamen Buchten, Hochkreuzen und urigen Pubs. Dank des milden Klimas ist die Insel so grün. Es gedeihen mediterrane und subtropische Pflanzen, und zwischen den Schauern - between the showers sagen die Iren - ist das Wetter wirklich schön. Mit ihren Naturlandschaften stellt die Insel einen der letzten Ruhepunkte Europas dar. Dabei ist Irland keine reine Naturschönheit, sondern reich an christlichem Erbe. Es ist das Land der Heiligen und Gelehrten, deren Spuren sich in unzähligen prähistorischen und mittelalterlichen Stätten finden. Frühchristliche Gräber, Steinkreise, Ruinen mächtiger Burgen, Kirchen, Hochkreuze, Klostersiedlungen sowie Schlösser, Gärten und Herrenhäuser sind Zeugnisse der wechselvollen Geschichte des Landes. Wer Kontakt zu den Iren sucht, hat es sehr leicht. Die Iren sind offen, freundlich und hilfsbereit. Für ein Gespräch ist stets Zeit und es ist wahrlich nicht immer der gute irische Whiskey, der hier Einfluss nimmt.

1. Tag: Flug nach Dublin. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Hotelbezug in/um Dublin für 3 Nächte. Nach dem Abendessen erste Orientierungsfahrt durch die irische Hauptstadt und Bummel durch die Innenstadt.

2. Tag: Panoramische Stadtrundfahrt. Entdeckung der Stadt Dublin, die von dem Fluss Liffey in zwei Hälften geteilt ist. Die Nordseite ist bekannt für die Einkaufsstraßen O’Connell und Henry Street, das General Post Office und das Custom House entlang des Flusses. Die Südseite hingegen erscheint vornehmer mit der Ein- kaufsstraße Grafton Street, dem St. Stephen’s Green Park, den beiden Kathedralen St. Patrick’s und Christ Church. Entdecken des georgianischen Dublins entlang der Plätze Merrion oder Fitzwilliam Square. Besuch der St. Patrick’s Cathedral (1213), der größten anglikanischen Kathedrale Irlands. Die gothische Kathedrale ist mit Grabsteinen der Boyle Familie und dem Grab von Jonathan Swift (Dekan von St. Patrick’s 1713 bis 1745) verschönert. Danach Besuch des Trinity Colleges und der Old Library mit dem berühmten „Book of Kells“. Im Long Room der Old Library werden die wertvollsten Bücher und Handschriften aufbewahrt.

3. Tag: Ausflug nach Wicklow, bekannt als „Garten Irlands“. Besuch des Powercourst Estate, einer im 18. Jh. angelegten und im 19. Jh. umgestalteten Gartenanlage mit zahlreichen Teichen und kleinen Gärten. Anschließend Weiterfahrt nach Glendalough, einer Klosteranlage, die im 6. Jh. vom hl. Kevin gegründet wurde. Die Gebäude gehen auf das 8. - 12. Jh. zurück.

4. Tag: Fahrt Richtung Kerry im Südwesten Irlands. Unterwegs Besuch des Rock of Cashel, einst Sitz der Hochkönige von Munster. Besichtigung der Cormac’s Chapel sowie der Kathedrale mit dem Hochkreuz, welches ein Hochrelief des hl. Patrick auf der einen Seite und die Kreuzigung auf der anderen Seite zeigt. Weiterfahrt in das County Kerry zum Besuch der Muckross Gärten im Herzen des Killarney Nationalparks, dem ersten Nationalparks Irlands. Nur zwei Kilometer entfernt ist die Muckross Abbey zu besuchen, die als eines der besterhaltenen Franziskanerklöster gilt. Hotelbezug für 2 Nächte im County Kerry.

5. Tag: Tagesausflug zur Dingle Halbinsel, dem nördlichsten der „fünf Finger“ im Westen Irlands. Die westliche Hälfte Dingles gehört zu den Gaeltacht-Gebieten und ist sehr reich an frühchristlichen Hinterlassenschaften. Fahrt zum Städtchen Dingle und von dort entlang der Atlantikküste bis zum westlichsten Punkt Europas, dem Kap Slea Head mit Blick auf die Blasket Islands. Fahrt nach Ballynaga. Besuch des Gallarus Oratoriums, eines der besterhaltenen frühchristlichen irischen Zeugnisse, welches auf das 11. - 12. Jh. zurückgeht. Weiter zur Besichtigung der Ruinen des Klosters Kilmalkedar, das auch einen Ogham Stone und einen Alphabetstein hat. Die Ogham-Schrift, benannt nach Ogmios, dem keltischen Gott der Schrift, ist die älteste irische Schrift, entstanden etwa um 300 n. Chr.

6. Tag: Besuch der „Cliffs of Moher“, die auf einer Länge von fast 8 km bis zu 200 m senkrecht aus dem Meer aufragen. Bei schönen Wetter sind die Aran Inseln und die Connemaraberge zu sehen. Weiterfahrt durch den Burren. Oft als Mondlandschaft beschrieben, ist der Burren ein Hochplateau aus porösem Kalkstein, das im Norden des County Clare zwischen Ballyvaughan und Kilfenora liegt. Hier wachsen keine Bäume, die Felsen werden nicht von Erde bedeckt, der Kalkstein ist blank. Aber das Gebiet ist nicht so leblos, wie man glaubt. In den Felsspalten wachsen das ganze Jahr hindurch einige besondere Pflanzen und es gibt Höhlen wie Aillwee, die als einzige besucht werden kann. Besichtigung des Poulnabrone Dolmen, eines beeindruckenden Portalgrabes, welches in der Jungsteinzeit etwa zwischen 3800 und 3200 v. Chr. errichtet wurde. Hotelbezug für 2 Nächte im County Galway.

7. Tag: Ganztagesausflug in das Connemara-Gebiet mit seiner Vielfalt an Seen und Flüssen, strohgedeckten Häusern, Connemara Ponies und Steinwällen. Hier wird überwiegend gälisch gesprochen. Besuch von Kylemore Abbey, ein viktorianisches Schloss aus dem 19. Jh., das jetzt im Besitz von Benediktinerinnen ist. Weiterfahrt zum Croagh Patrick, dem „heiligen Berg der Iren“. Im Jahr 441 soll der hl. Patrick hier 40 Tage fastend verbracht haben. Der Aufstieg zum Gipfel dauert ca. 2 Std. In der Gipfel-Kapelle werden Messen gelesen und es gibt einen schönen Ausblick auf das Umland.

8. Tag: Fahrt gen Osten. Zunächst Besuch der Clonfert Cathedral, die um 1200 auf dem Gebiet des St. Brendan’s Kloster (6. Jh.) erbaut wurde. Besonders bekannt ist das schöne irisch-romanische Portal. Weiterfahrt nach Clonmacnoise. Das am Shannon gelegene, einst bedeutende kirchliche und geistige Zentrum Europas hat sich aus der 548 vom hl. Ciarán gegründeten Mönchssiedlung entwickelt. Besondere Erwähnung verdienen die Handschriften Annals of Tigernach und das Book of the Dun Cow. Weiterfahrt nach Dublin und Hotelbezug für 2 Nächte.

9. Tag: Fahrt nach Mullagh, dem Geburtsort des Frankenapostels Sankt Kilian. Besuch der Kirche, des Kilianbrunnens und des Besucherzentrums. Anschlie- ßend Fahrt durch die wohl historischte Region Irlands, das Boynetal mit vielen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Besichtigung der Mellifont Abbey, Irlands erstem Zisterzienserkloster, das der hl. Malachy 1142 gründete. Anhand der Ruinen sind die Größe und der Grundriss immer noch sehr gut erkennbar. Besonders gut erhalten ist das Waschhaus der Mönche. Weiterfahrt nach Monasterboice, einer Klostersiedlung, die St. Buite im 6. Jh. Gründete und die für ihre beeindruckenden keltischen Kreuze, wie die Hochkreuze Muiredach Cross und Tall Cross, berühmt ist.

10. Tag: Transfer zum Flughafen, Verabschiedung und Rückflug.

Informationsreisen

Als Gruppenplaner lernen Sie bei einer Informationsreise das Land, die Sehenswürdigkeiten und uns kennen. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre Gemeinde- bzw. Bildungsreise vorbereiten und gestalten können.

Reisen
anzeigen

Mitreisemöglichkeiten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer oder mehreren Personen einer bestehenden Reisegruppe anzuschließen.

Reisen
anzeigen

Gruppenreisen/ Programmvorschläge

Bei diesen Programmen handelt es sich um Reisevorschläge.
Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm für Ihre Reise zusammen.

Reisen
anzeigen

Kontakt











Zur Vermeidung automatisch generierter e-mails.




Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.




Ökumene Reisen GmbH
Peterweg 6
26419 Schortens
Telefon: 04461 9293-0
Telefax: 04461 9293-27
e-mail: info@oekumene-reisen.de
Internet: www.oekumene-reisen.de

Verantwortlich für den Inhalt und V.i.S.d.P.:
Christine Simon

Sitz der Gesellschaft:
26419 Schortens - HRB 131560

USt-IdNr.: DE117897008