Wir beraten Sie auch gerne telefonisch:
0 44 61 - 92 93-0

8 Tage FRANKREICH / KORSIKA

Auf den Spuren von Napoléon Bonaparte

8 Tage FRANKREICH - KORSIKA

Auf den Spuren von Napoléon Bonaparte


ÖK F-81408

1. Tag: Flug nach Bastia, im Nordosten Korsikas gelegen. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotelbezug für 2 Nächte in/bis Lucciano.

2. Tag: Besichtigungen in der Castagniccia, einer der charakteristischsten und traditionsreichsten Regionen der Insel. Schon der Name (Kastanienhain) weist auf die ausgedehnten Kastanienwälder des Mittelalters hin. Die Campanile, die Kirchtürme der kleinen Dörfer, sind schon von weitem sichtbar, wenn man sich über die kurvenreichen Straßen nähert. Das Meer bleibt dabei fast allzeit sichtbar.

3. Tag: Fahrt durch die zwei größten Schluchten Korsikas – die Scala di Santa Regina und Spelunca. Vom höchsten Pass Korsikas, dem Col de Vergio, bietet sich ein toller Ausblick auf das Niolo Tal und die Ausläufer des Golfs von Porto. Fahrt durch die Landschaft bis in die Calanques von Piana, das von der UNESCO erklärte Weltnaturerbe. Das blaue Meer, die grüne Macchia und die bizarren roten vulkanischen Felsen bieten ein tolles Farbenspiel. Weiterfahrt zum Hotelbezug in/ bei Ajaccio für 4 Nächte.

4. Tag: Ausflug nach Corte, dem bei Studenten und Touristen gleichermaßen beliebten und charmanten Städtchen. Im 15. Jh. wurde es auf einem Felsvorsprung erbaut und ist heute Dank der Universität die heimliche Hauptstadt Korsikas. In Corte lassen sich die Spuren berühmter Männer verfolgen: Vincentello d´Istria, Pasquale Paoli, Arrighi di Casanova und Joseph Bonaparte. Zugfahrt hinauf in die Altstadt und weiter zum Aussichtspunkt „Belvedere“ mit einem tollen Panoramablick auf das Tavignano- und Restonica-Tal, die Hügel des Bozio und natürlich auf Cortes „Adlerhorst“, das ehemalige Schloss. Durch den beeindruckenden Wald von Vizzavona geht es wieder zurück nach Ajaccio. Ein Bummel am Vecchio-Fluss rundet den Tag ab.

5. Tag: Besichtigungen in Ajaccio, deren berühmtester Sohn zweifelsohne Napoléon Bonaparte ist. Der Herrscher Frankreichs und Europas wurde 1769 in Ajaccio geboren. Besichtigung einiger Statuen und seines Geburtshauses, in dem die Geschichte des Kaisers vermittelt wird. Natürlich gibt es in der Stadt auch Einblicke in seine Familie, sind doch Plätze, Boulevards und Gassen nach ihnen benannt. Auf dem Markt des Place des Palmiers gibt es Gelegenheiten, die bekannten würzigen Käse und luftgetrockneten Wurstwaren zu probieren. Anschließend Abstecher in den kleinen Fischerhafen und der Fischhalle, die sich im Rathaus befindet. Besuch des Musée Fesch, das auf die Sammlung eines Onkels Napoléons zurückgeht und nach dem Louvre die zweitgrößte Sammlung italienischer Malerei besitzt.

6. Tag: Ausflug zur archäologischen Ausgrabungsstätte von Filitosa, einem der Schlüsselorte der korsischen Vorgeschichte. Nirgends sonst auf Korsika findet man am gleichen Ort Statuenmenhire der Megalither und Torren der Torreaner. Fahrt entlang des Golfs von Valinco und vorbei an weißen Stränden mit kristallklarem Wasser bis nach Sartène, der „korsischsten aller korsischen Städte“. Auf dem „Place Porta“ steht das Rathaus, welches gleichzeitig den Eingang zur Altstadt bildet. Besuch der Kirche Sainte-Marie. Anschließend geht es über Olmeto und durch das tiefbewaldete Tavaro-Tal zurück nach Ajaccio.

7. Tag: Zeitiger Aufbruch in den Süden der Insel, nach Bonifacio. Fahrt mit einem Schiff um die Zitadelle mit Blicken auf kleine Inseln, Strände, Riffe und Grotten und die steil in den weißen Felsabhang gehauene Königstreppe, die „Escalier du Roi d´Aragon“. Anschließend Fahrt mit dem kleinen Zug hinauf in die Altstadt. Bummel durch die engen Gassen zu den kleinen Kirchen, vorbei an schmalen und hohen Treppenhauseingängen und immer wieder gibt es Ausblicke auf das Meer – bei schönem Wetter bis nach Sardinien. Weiterfahrt entlang der Ostküste nach Bastia zur Übernachtung.

8. Tag: Vormittags Besichtigungen in der nördlichen Hauptstadt Bastia mit ihren vier Denkmälern, die den Platz Saint Nicolas schmücken. Die Unterstadt Terra Vecchi hat ihre besonderen Reize und der alte Hafen wirkt sehr malerisch. Mitten in der Altstadt liegt der Place du Marché mit der Barockkirche Saint-Jean-Baptiste und dahinter das alte Rathaus. Weitere bekannte Gebäude sind die Oper, die Kapelle Saint-Roche und die Zitadelle mit dem Gouverneurspalast. Transfer zum Flughafen Bastia, Verabschiedung und Rückflug (Der Tagesverlauf ist von den Flugzeiten abhängig).

 

 

Informationsreisen

Als Gruppenplaner lernen Sie bei einer Informationsreise das Land, die Sehenswürdigkeiten und uns kennen. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre Gemeinde- bzw. Bildungsreise vorbereiten und gestalten können.

Reisen
anzeigen

Mitreisemöglichkeiten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer oder mehreren Personen einer bestehenden Reisegruppe anzuschließen.

Reisen
anzeigen

Gruppenreisen/ Programmvorschläge

Bei diesen Programmen handelt es sich um Reisevorschläge.
Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm für Ihre Reise zusammen.

Reisen
anzeigen

getValue(category_id)); } $children = $thisCat->getChildren(); if (is_array($children)) { $i=1; foreach ($children as $child) { //Nur wenn Kategorie online if ($child->isOnline()){ if($i==1)print '
    '; $catId = $child->getId(); $catName = $child->getName(); if($catId=='29') { print '
  • '.$catName.'
  • '; } else { print '
  • '.$catName.'
  • '; } if($i++==3){ echo "
"; $i=1; } } } print ''; } ?>

Kontakt


'.$thanks_message.'

'."\n"; } else { ?>










Zur Vermeidung automatisch generierter e-mails.






Zum Kontaktformular

Ökumene Reisen GmbH
Peterweg 6
26419 Schortens
Telefon: 04461 9293-0
Telefax: 04461 9293-27
e-mail: info@oekumene-reisen.de
Internet: www.oekumene-reisen.de

Verantwortlich für den Inhalt und V.i.S.d.P.:
Christine Simon

Sitz der Gesellschaft:
26419 Schortens - HRB 131560

USt-IdNr.: DE117897008