Wir beraten Sie auch gerne telefonisch:
0 44 61 - 92 93-0

8 Tage SCHOTTLAND

Rundreise im Land der Highlander

8 Tage SCHOTTLAND

Rundreise im Land der Highlander


ÖK SCH-11008

 

1. Tag: Flug nach Edinburgh. Empfang durch die örtliche Reiseleitung. Panoramische Stadtrundfahrt durch Edinburgh, Schottlands atemberaubende Hauptstadt, die durch ihre kulturelle Vielfalt und einzigartige Geschichte beeindruckt. Die mittelalterlichen Gassen schlängeln sich durch die ganze Stadt und erzählen ihre ganz eigene Geschichte der über 1 000 Jahre alten Traditionen und Mythen. Kennenlernen der verschiedenen Teile der Stadt, wie z. B. der Royal Mile, des Princes Street Gardens, des Calton Hill oder Leith, wo sich der Hafen befindet. Besichtigung des Edinburgh Castle, welches, auf einem 120 m hohen Felsen gelegen, das Stadtbild von Edinburgh beherrscht. Der älteste Teil der Anlage, die St. Margaret’s Kirche, ist auf das 12. Jh. zurückzuführen. Die Besichtigung schließt die Kronjuwelen „Honours of Scotland“, den geschichtsträchtigen Schicksalsstein sowie die Säle, Museen und die Burgkapelle mit ein. Anschließend Besuch der St. Giles Cathedral, die auf der Royal Mile zwischen dem Castle und dem Palace of Holyroodhouse liegt. Die Heimatkirche des Presbyterianismus enthält die „Chapel of the Order of the Thistle“. Die heutige, größtenteils aus dem 15. Jh. stammende gotische Kirche gleicht einem Grabkunstmuseum der schottischen Geschichte. Hotelbezug in der Region Edinburgh für 2 Nächte. Fakultativ: Spirit of Scotland. Unvergesslicher Abend mit traditioneller schottischer Musik, Kostümen und Tanz sowie Dudelsäcken und Geigen, im Zentrum von Edinburgh. Dazu traditionelles 4-Gänge Abendessen inklusive Haggis.

2. Tag: Fahrt in den Süden Schottlands, in die Border Region, eine landschaftlich reizvolle und sehr geschichtsträchtige Region, zum wunderschönen Ausblick Scott’s View mit einem fantastischen Blick auf das Tweed Valley Tal und die Hügel Eildon Hills. Anschließend Besuch von Melrose Abbey, der wohl berühmtesten Ruine Schottlands. Hier ist das Herz von Robert the Bruce, einem schottischen Nationalhelden, begraben. Weiterfahrt nach Dryburgh Abbey, welche in einer schönen Parklandschaft liegt. Die Prämonstratenserabtei geht bis in das Jahr 1150 zurück. Im nördlichen Schiff ruht Sir Walter Scott mit seiner Familie.

3. Tag: Die Fahrt führt gen Norden über die Forth Road Bridge mit einem Blick auf die berühmte „Forth Railway Bridge“, die wegen ihrer freitragenden Bauweise weltberühmt und zugleich die wichtigste Verbindung von den schottischen Lowlands in die Highlands ist. In Perth Besuch des Scone Palace, einer der heiligsten Stätten Schottlands. Der Herrschaftssitz wurde Mitte des 9. Jh. errichtet. Auf seinem Boden konnte man den Schicksalsstein (Scone-Stein genannt) sehen, auf dem die Könige gekrönt wurden. Nachmittags Besuch einer Whiskydestillerie, der bei einer Schottlandreise nicht fehlen darf. Rundgang mit anschließender Kostprobe. Hotelbezug in der Region Inverness für 2 Nächte.

4. Tag: Ausflug in eine der landschaftlich reizvollsten Regionen Schottlands, der Wester Ross Region. Fahrt durch eine Landschaft aus Bergen, Tälern und Seen, zunächst zu der beeindruckenden Schlucht von Corrieshalloch, wo man über eine Hängebrücke aus dem 19. Jh. die atemberaubende Schlucht überqueren kann. Der Fluss Droma stürzt hier etwa 46 m in dem Measach Wasserfall in die Tiefe der Schlucht. Weiterfahrt zum Besuch des Inverewe Garden. Die von Osgood Mackenzie kreierte Anlage beeindruckt allein schon durch ihre besondere Lage auf einer Halbinsel am Ufer des Loch Ewe. Dazu kommt die bestechende Vielfalt an Farben und Formen der Pflanzen, die dem Golfstrom zu verdanken ist.

5. Tag: Besuch des Culloden Moor Battlefield und des dazugehörigen National Trust Vistor Center. Das Culloden Moor war 1746 Schauplatz der großen Schlacht der Jakobiten unter (Bonnie) Prince Charles. Anschließend Fahrt zum Westufer des Loch Ness. Besichtigung von Urquhart Castle. Etwa 1230 erbaut, zählt die Burg zu den größten in Schottland. 1296 wurde sie von den Engländern eingenommen, fiel dann aber unter die Kontrolle von Robert the Bruce, nachdem dieser schottischer König wurde. Die letzte Garnison verließ die Burg 1692, die fortan dem Verfall überlassen wurde. Vom Burgturm wurde seit Anfang des 20. Jh. wiederholt „Nessie“, das Ungeheuer von Loch Ness gesichtet. Fahrt in die Region Fort William. Hotelbezug für 2 Nächte.

6. Tag: Ausflug zur Isle of Skye. Fahrt vorbei am bekannten Glenfinnan Viadukt (Kulisse in Harry Potter Filmen) nach Mallaig. Weiter geht es mit der Fähre nach Armadale auf der Isle of Skye. Besuch von Portree, dem Hauptort der Insel. Fotostopp am Eilean Donan Castle, welches sich auf der kleinen Insel in Loch Duich, nahe Dornie befindet. Die Burg wurde im 17. Jh. durch spanische Kriegsschiffe zerstört, aber im 20. Jh. in ihren jetzigen Zustand gebracht (und diente als Schauplatz im „Highlander“ Film).

7. Tag: Verlassen der Highlands Richtung Glasgow. Fahrt durch das Glen Coe Tal, das 1692 in die Ge-schichtsbücher eingegangen ist, als Campbells Solda-ten am 13. Februar ein grausames Massaker am Clan der MacDonalds verübten. Deshalb ist das Tal auch als „Tal der Tränen“ bekannt. Die Hauptstraße führt durch wunderbare Bergwelten mit tiefen Schluchten und beeindruckenden Wasserfällen. Die Route führt an-schließend am Ufer des Loch Lomond vorbei. Ungefähr 28 Inseln befinden sich in dem Loch, der einer der berühmtesten Seen Schottlands ist und über den auch die meisten Verse und Lieder verfasst wurden. Fahrt nach Glasgow zu einer panoramischen Stadtrundfahrt. Die Vielfalt international anerkannter Museen und Galerien, abwechslungsreicher Architektur und zahlreicher Einkaufsmöglichkeiten machen die Stadt einzigartig. 1990 war Glasgow Kulturhauptstadt Europas. Besuch der Glasgow Cathedral of St. Mungo, Glasgows ältestem Gebäude, dessen Grundstruktur auf das 13. Jh. zurückgeht. Einige Details aus dem 12. Jh. blieben erhalten. Den Blickpunkt der Kathedrale bildet die Gruft von St. Kentigern, besser bekannt als Mungo, nach dem die Kathedrale benannt ist. Anschließend Besuch des St. Mungo Museum of Religious Life and Art, welches sich direkt neben der Kathedrale befindet und den sechs größten Religionsgemeinschaften der Welt gewidmet ist. Hotelbezug für 1 Nacht in/um Glasgow Fakultativ: Traditioneller Schottischer Abend, Erskine Bridge Hotel, Glasgow. Traditioneller schottischer „Ceilidh“ Abend mit Willkommensgetränk (1 Glas Whisky) und 4-Gang-Abendessen. Für die Unterhaltung sorgen eine schottische „Pipe Band“ und Tänzer.

8. Tag: Je nach Abflug: Fahrt ins Zentrum Glasgows. Zeit zur freien Verfügung oder Besuch von Kelvingrove Art Gallery and Museum, Glasgows größtem Museum und Kunstgalerie mit einer der größten städtischen Kunstsammlungen Europas. Oder Besuch von Provand‘s Lordship, Glasgows ältestem Haus. Es stammt aus dem Jahr 1471 und liegt gegenüber der Glasgow Cathedral. Oder Besuch der Willow Tea Rooms, eines Teelokals, das von dem schottischen Architekten C. R. Mackintosh gestaltet und 1903 eröffnet wurde (Fahrer und Guide stehen für einen Besuch zur Verfügung). Anschließend Transfer zum Flughafen Glasgow, Verabschiedung und Rückflug.

Informationsreisen

Als Gruppenplaner lernen Sie bei einer Informationsreise das Land, die Sehenswürdigkeiten und uns kennen. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre Gemeinde- bzw. Bildungsreise vorbereiten und gestalten können.

Reisen
anzeigen

Mitreisemöglichkeiten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer oder mehreren Personen einer bestehenden Reisegruppe anzuschließen.

Reisen
anzeigen

Gruppenreisen/ Programmvorschläge

Bei diesen Programmen handelt es sich um Reisevorschläge.
Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm für Ihre Reise zusammen.

Reisen
anzeigen

Kontakt











Zur Vermeidung automatisch generierter e-mails.






Ökumene Reisen GmbH
Peterweg 6
26419 Schortens
Telefon: 04461 9293-0
Telefax: 04461 9293-27
e-mail: info@oekumene-reisen.de
Internet: www.oekumene-reisen.de

Verantwortlich für den Inhalt und V.i.S.d.P.:
Christine Simon

Sitz der Gesellschaft:
26419 Schortens - HRB 131560

USt-IdNr.: DE117897008