Wir beraten Sie auch gerne telefonisch:
0 44 61 - 92 93-0

10 Tage GEORGIEN

Rundreise von Tiflis nach Batumi

10 Tage GEORGIEN

Rundreise von Tiflis nach Batumi


ÖK GE-11010

 

1. Tag: Flug nach Tiflis, der Hauptstadt Georgiens, die von dem georgischen König Wachtang Gorgasali im 5. Jh. n. Chr. gegründet wurde. Im 11. - 12. Jh. wurde Tiflis wichtiges politisches, ökonomisches und kulturelles Zentrum des Kaukasus und des mittleren Ostens. Als Hauptstadt eines leistungsfähigen Landes, leitete Tiflis die Route zwischen Osten und westlich von Südkaukasus, einer der Routen des großen Seidenweges. Die Altstadt, der antike Teil von Tiflis, ist mit zahlreichen Kirchen und historischen Denkmälern, Museen, hölzernen Häusern mit geöffneten, geschnitzten Balkonen, Schwefelbädern und orientalischen Märkten bekannt. Der Mtazminda (Heiliger Berg) und die Narikala Festung prägen das Stadtbild Tiflis, ausgedehnt von Norden nach Süden in der Flusssenke Mtkwari (Kura).

2. Tag: Frühe Ankunft in Tiflis. Begrüßung durch die deutschsprachige Reiseleitung und kurzer Transfer zum Hotel. Zimmerbezug für 2 Nächte. Zeit zum Ausruhen. Nach einem späten Frühstück Stadtrundgang mit Besichtigung der Sameba Kirche und der Metechi Kirche (in den Kirchen brauchen die Damen ein Kopftuch und ein Tuch, welches um die Hüften gelegt werden kann, falls kein Rock getragen wird). Weiter zum Bäderviertel Abanotubani, bekannt durch seine Schwefelbäder und den Gebäuden im asiatischen Stil sowie den georgischen hölzernen Häusern aus dem 19. Jh. Besuch der Narikala, der Hauptfestung von Tiflis (4. Jh.) mit fantastischem Panoramablick über die Stadt. Anschließend Besichtigung der Sioni Kathedrale (11. Jh), und der Antschischati Kirche (6. Jh.), der ältesten Kirche der Stadt. Nachmittags Besuch der Schatzkammer des Nationalmuseums, mit Goldschmiedearbeiten aus der Zeit des goldenen Vlies. Am Abend geht es zum „Mtazminda Park“ auf dem heiligen Berg, wo das  Abendessen in einem georgischen Restaurant mit beeindruckendem Blick über das abendliche Tiflis eingenommen wird. Rückkehr zum Hotel. (F,M,A)

3. Tag: Frühe Abfahrt in das Weinanbaugebiet Kachetien im Osten von Tiflis. Diese Provinz hat eine reiche Geschichte und beherbergt hunderte von historischen und architektonischen Denkmälern. Besuch von Dawit Garedscha (6. Jh.), einem christlichen Höhlenkloster in der stark zerklüfteten Halbwüste am Berg Udabno, unmittelbar an der Grenze zu Aserbaidschan. Besichtigung des Lavra Klosters und des Udabno Klosters mit wunderbaren Höhlenmalereien. Weiterfahrt in die kleine Stadt Signagi zum Picknick mit herrlichem Blick auf das wunderschöne Alasani Tal. Weiterfahrt zum Hotelbezug in Telavi für 1 Nacht. (F,P,A)

4. Tag: Fahrt zur Besichtigung des Alaverdi Klosters (11. Jh.) und des Gremi Architekturkomplexes (16. Jh.). Danach geht es nach Kvareli, im Alazani Tal am Fuße des großen Kaukasus gelegen. Nach der Besichtigung des Weinkellers „Chareba“, Möglichkeit die besten georgischen Weinsorten zu probieren. Teilnahme an einem kleinen Kurs um das Brotbacken und Herstellen von Tschurtschchela (traditionelle georgische Süßigkeit, die aus Traubensaft und Nüssen gemacht wird) kennen zu lernen und anschließendes Mittagessen. Danach Rückfahrt nach Tiflis zum Hotelbezug für 1 Nacht. (F,M,A)

5. Tag: Fahrt zur Besichtigung von Mzcheta, der alten Hauptstadt und religiösen Zentrums Georgiens (UNESCO Weltkulturerbe) mit der Dschwari Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.), in der sich der Leibrock Christi befinden soll. Unterwegs Besichtigung des Ananuri Architekturkomplexes (16. - 17. Jh.). Weiterfahrt nach Kazbegi. Von dort geht es mit Jeeps hinauf zum Besuch der Gergeti Sameba-Kirche, von der aus man bei guter Sicht Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus - den Kasbek (5 047 m) hat. Anschließend Fahrt nach Gudauri zum Hotelbezug für 1 Nacht. (F,M,A)

6. Tag: Abfahrt nach Gori, der Geburtsstadt Josef Stalins mit Stopp an seinem Geburtshaus (Außenbesichtigung). Weiterfahrt zur Höhlenstadt Uplisziche, datiert auf das 7. Jh. v. Chr. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und Palästen ist gut nachvollziehbar. Zu sehen ist der große Opferungssaal, eine Apotheke sowie die Kirche der Gottesmutter aus dem 9. Jh. Weiterfahrt entlang des Aragwi Flusstals und der georgischen Heerstraße nach Kutaissi oder Tskaltubo zum Hotelbezug für 1 Nacht. (F,A)

7. Tag: Kutaissi, datiert auf die Argonautenzeit (13. - 12. Jh. v. Chr.), war die Hauptstadt des antiken Königreiches Kolchis und später von Westgeorgien. Besichtigung der Bagrati Kathedrale (11. Jh.) auf dessen Nordwand sich eine Inschrift über die Fertigstellung aus dem Jahr 1003 befindet (UNESCO - Weltkulturerbe). Weiter geht es zum Besuch der Gelati Klosteranlage, welche zu den bedeutendsten Werken georgischer Kunst zählt (UNESCO - Weltkulturerbe). Die einzigartigen Wandbilder der Heiligen und der georgischen Könige befinden sich innerhalb der Hauptkathedrale der Gottesmutter und verfügt außerdem über eine bedeutende Sammlung von Handschriften aus dem 12. - 17. Jh. Hier sind die bedeutendsten Könige von Georgien, wie Dawit der Erbauer, Königin Rusudan und König Bagrat, begraben. Anschließend Fahrt zur Besichtigung der Prometheus Karsthöhle, die aus einzelnen Korridoren und Sälen besteht, in denen Stalaktiten, Stalagmiten und Stalagnaten und sogar ganze Tropfsteinwände auf beeindruckende Weise für den Besucher ins Licht gerückt wurden. Weiterfahrt nach Batumi, Hauptstadt der Provinz Adjara und eine der schönsten Hafenstädte Georgiens umgeben von Tee- und Zitrus Plantagen nahe der türkischen Grenze. Hotelbezug für 2 Nächte. (F,A)

8. Tag: Fahrt an das Schwarze Meer. Besichtigung der spätrömischen Festung Gonio, direkt am Strand des schwarzen Meeres gelegen. Erste Hinweise auf die Festung finden sich in der Naturalis Historia, der um 77 n. Chr. entstandenen Enzyklopädie des römischen Historikers und Schriftstellers Gaius Plinius Secundus. Die älteste Festung Georgiens war zu der Zeit unter dem Namen Apsaros bekannt. Anschließend Rückfahrt nach Batumi zum Stadtrundgang und Abendessen in einem Restaurant in der Stadt. Rückkehr zum Hotel. (F,A)

9. Tag: Besuch des Botanischen Gartens, ca. 9 km nördlich von Batumi. Die Wege und Terrassen bieten ein spektakuläres Panorama über die Bucht von Batumi. Der Garten ist in neun verschiedene Abteilungen gegliedert und beherbergt über 5 000 Pflanzenarten, die durch das subtropische Klima optimale Lebensbedingungen vorfinden. Anschließend Rückfahrt nach Tiflis zum Hotelbezug für 1 Nacht. (F,A)

10. Tag: Sehr früher Transfer zum Flughafen Tiflis, Verabschiedung und Rückflug.

Informationsreisen

Als Gruppenplaner lernen Sie bei einer Informationsreise das Land, die Sehenswürdigkeiten und uns kennen. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre Gemeinde- bzw. Bildungsreise vorbereiten und gestalten können.

Reisen
anzeigen

Mitreisemöglichkeiten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer oder mehreren Personen einer bestehenden Reisegruppe anzuschließen.

Reisen
anzeigen

Gruppenreisen/ Programmvorschläge

Bei diesen Programmen handelt es sich um Reisevorschläge.
Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm für Ihre Reise zusammen.

Reisen
anzeigen

Kontakt











Zur Vermeidung automatisch generierter e-mails.






Ökumene Reisen GmbH
Peterweg 6
26419 Schortens
Telefon: 04461 9293-0
Telefax: 04461 9293-27
e-mail: info@oekumene-reisen.de
Internet: www.oekumene-reisen.de

Verantwortlich für den Inhalt und V.i.S.d.P.:
Christine Simon

Sitz der Gesellschaft:
26419 Schortens - HRB 131560

USt-IdNr.: DE117897008